Für den EX-Bereich werden Ex-Schutz Prüfungen nach der Betriebsversicherungsordnung durchgeführt.

Wiederkehrende Prüfung nach § 15 Betriebssicherheitsverordnung (BSVO)

Die Betriebssicherheitsverordnung nach §15 schreibt vor, dass elektrische Betriebsmittel, die in explosionsgefährdeten Zonen eingesetzt werden, einer wiederkehrenden technischen Prüfung unterzogen werden müssen. Das gilt auch für Elektro-Flurförderzeuge. Gemäß BSVO muss die Prüfung bei normaler Beanspruchung der Geräte mindestens alle drei Jahre stattfinden. Kürzere Prüfintervalle ergeben sich aus der Gefährdungsbeurteilung und gelten v.a. bei höherer Beanspruchung, z.B. bei Dreischichtbetrieb. Die Prüfung darf vorgenommen werden von so genannten „befähigten Personen“ im Sinne der BSVO. Diese Personen müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

- Abgeschlossene technische Berufsausbildung oder andere ausreichende Qualifikation

- Umfassende Kenntnis des Explosionsschutzes sowie der relevanten technischen Regelungen

- Mindestens zweijährige Erfahrung mit der Herstellung, dem Zusammenbau oder der Instandhaltung der betreffenden Anlage bzw. des Gerätes.

Gefordert ist eine technische Prüfung und Ordnungsprüfung der Anlage auf ihren ordnungsgemäßen Zustand hinsichtlich des Betriebes. Neben einer Sichtprüfung gehören z.B. Messungen an stromführenden Komponenten zum Prüfumfang. Bei den Batterien, Bereifung und Motoren der Flurförderzeuge werden Isolationsprüfungen durchgeführt.

 

Bundesweit bin ich durch den TÜV - Nord als „befähigte Person“ im Sinne der BSVO geschulter und geprüfter Servicetechniker !